25 Aug 2015

Antibiotika ohne Wirkung

Der unbegrenzte Dauereinsatz von Antibiotika führt zum Entstehen von lebensbedrohlichen Resistenzen bei Bakterienstämmen

25 Aug 2015

Das Problem der Antibiotika-Resistenzen entwickelt sich zum „Dauerbrenner“ und findet – glücklicherweise – mehr und mehr Resonanz in der Öffentlichkeit. Bereits in einem zurückliegenden Blog-Beitrag wurde über die Problematik und die dahinter liegenden Ursachen berichtet. Hier nun ein sehr anschaulicher und gut gemachter Filmbeitrag zu dem Thema, der die Problematik mit MRSA Und anderen multiresistenten Erregern (MRE) in Kliniken und Krankenhäusern sehr anschaulich darstellt – und die möglichen dramatischen Folgen für die von einer Erkrankung bzw. Infektion betroffenen Partienten zeigt:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

(Video: YouTube / Standard-YouTube-Lizenz)

Resistenzen gegen Antibiotika werden von Gesundheitspolitik aufgegriffen

Das Problem der Resistenzbildung bei den für die Bekämpfung von bakteriellen Infektionskrankheiten so wichtigen Antibiotika wird inzwischen auch mehr und mehr in der Politik aufgegriffen und zur Sprache gebracht.  So hat erst vor kurzem die Bundestagsfraktion der Grünen im Bundestag der Industrie vorgeworfen, in Sachen Antibiotika-Forschung zu wenig zu tun.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das Thema beim G7-Gipfel in Elmau zur Sprache gebracht – und sich für ihren Einsatz im Kampf gegen antibiotika-resistente Keime rechtzeitig wissenschaftlichen Flankenschutz beschafft: eine kürzlich veröffentlichte Studie der Berliner Charité im Auftrag der Grünen-Bundestagsfraktion entwirft nämlich ein sehr beängstigendes und bedrohliches Bild: nach WHO-Angaben sterben jährlich rund 700.000 Menschen infolge einer Antibiotika-Resistenz, in Europa sind es 23.000.

Zur Veranschaulichung der Situation hier eine sehr interessante und auch für den Laien sehr gut verständlichen Zusammenfassung des Themas in einer beeindruckenden Bilderserie des Nachrichtensenders n-tv.

Unkontrollierte Dauerverwendung von Antibiotika in der Massentierhaltung problematisch

Das Thema ist auch deshalb so bedrohlich, weil der immer weiter um sich greifende Einsatz von Antibiotika in der Massentierhaltung und damit der Fleisch- und Lebensmittelerzeugung in weitem Umfang in unser tägliches Leben eingreift: die Verwendung von entsprechenden Antibiotika ist auf dem Lebensmittel nicht kennzeichnungspflichtig, wir wissen also nicht, welche Mittel und wieviel wir davon täglich zu uns nehmen. Gerade auf diese Problematik weist der Arbeitskreis  Krankenversicherungen in einem kürzlich veröffentlichten Beitrag hin.

Es wird also höchste Zeit, dass sich Politik und Industrie dieses Themas annehmen – schließlich „spielen“ wir hier langfristig mit unser aller Gesundheit!

Für weitere Informationen rund um die Themenbereiche der vier Elemente Wasser, Erde, Feuer und Luft wie Trinkwasserqualität und -hygiene, Prozesswasseraufbereitung, sowie Hygiene und Desinfektion und auch dem passiven Wärmeschutz von Gebäuden schauen Sie sich gerne die Beiträge auf meiner Web-Site an und nutzen Sie das Kontaktformular der Web-Site für Ihre spezielle Anfrage.

Gefallen Ihnen die Themen dieser Web-Site und meine Blog-Beiträge?
Dann teilen Sie sie gerne in Ihrem Netzwerk per Facebook, Twitter oder Google+.
Um keinen Beitrag zu verpassen, können Sie die News hier abonnieren:
Blog-Beiträge Dr. Matthias Brück

Kommentar hinterlassen
Weitere Beiträge
Kommentare
Kommentar

Kommentar verfassen

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu, Diese sind für den Betrieb dieser Seite notwendig. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen