Prozesswasser-Optimierung durch geeignete Additive
Projekt

Prozesswasser-Optimierung durch geeignete Additive

… kann zu erheblichen Einsparungen führen …

Beschreibung
  • Elemente:

    Feuer, Luft, Wasser

Lösung kennenlernen

3 sichere Anzeichen, dass Ihr Prozesswasser mehr Aufmerksamkeit verdient und Sie über geeignete Additive zur Verbesserung der Wasserqualität nachdenken sollten:

1. die Farbe des Wassers erinnert mehr an verdünnte Coca-Cola als an einen klaren Bergbach

verschmutztes Prozesswasser kann wie Coca-Cola aussehen, Additive verhindern das

Foto: iStock

Im Prozesswasser reichern sich im Verlauf der Zeit wasserlösliche Komponenten an, da in der Regel nur ein Teil des Kreislaufwassers durch Auffüllvorgänge ersetzt wird und ein regelmäßiger Komplettaustausch des Prozesswassers (z.B. Kühlwasser) aufgrund des Kreislaufvolumens häufig sehr kostenaufwendig ist bzw. aufgrund der erforderlichen 24/7-Verfügbarkeit des Kühlwassersystems aus produktionstechnischen Gründen ausscheidet. Daher kommt es, in offenen wie auch in geschlossenen Kühlkreisläufen, oft zu Verfärbungen, Trübungseffekten und Ausfällungen / Ablagerungen, die die Qualität des Prozesswassers und die Wärmeaustauschprozesse verschlechtern und zu Anlagenschäden führen können.

2. an Rohrenden, Ausläufen und anderen „Tropfstellen“ bilden sich weiße Ausblühungen:

Kalkausblühung an Rohrverbindung, durch geeignete Additive zu verhindern

Kalkausblühnung an Rohrverbindung,
Foto: Haustechnikforum Sanitär / haustechnikdialog.de

Kalk und andere Härtebildner reichern sich im Laufe der Betriebszeit an, überschreiten ihre Löslichkeitsgrenze und fallen dann, je nach Temperatur und Strömungsgeschwindigkeit, an und in unterschiedlichen Anlagenteilen bzw. -bereichen aus – in der Regel immer dort, wo man es am wenigsten gebrauchen kann und im Zweifelsfall die höchsten Ausfallkosten erzeugt …

3. wenn Sie die Flüssigkeit zwischen den Fingern verreiben fühlt es glitschig sich an, als hätten Sie Spülmittel zwischen den Fingern – nur riecht die Flüssigkeit nicht so angenehm wie Spülmittel …

Prozesswasser, schäumend, durch geeignete Additive zu verhindern

Foto: Eigene Aufnahme

Biofilme scheiden sich in der Regel an festen Anlagenteilen ab, da sich Bakterien und Keime dort am besten vermehren können. Diese Ablagerung geschieht umso schneller, je langsamer die Strömungsgeschwindigkeiten sind bzw. je häufiger Strömungspausen auftreten. Bei häufig wechselnden bzw. prozesstechnisch bedingt hohen Strömungsgeschwindigkeiten kommt es dann immer wieder zu partiellen Mitrissen des Biofilms, der dann als Schwebstoff im Prozesswasser weiter transportiert wird. Dieser Biofilm lässt sich durch Reiben zwischen den Fingern (oder auch an den Wandungen von Schläuchen, Rohren und Behältern) leicht durch ein seifiges / schmieriges Reibegefühl identifizieren.

Die im Biofilm enthaltenen Bakterien sind Kleinstlebewesen, die einen Stoffwechsel haben: sie nehmen Nahrung auf und wachsen / vermehren sich dadurch, und dabei scheiden sie die Stoffwechsel-Endprodukte aus – was sich häufig an einem säuerlichen oder auch, z.B. durch verschiedene Schwefelverbindungen verursachten, unangenehmen Geruch feststellen lässt.

Verfärbungen des Prozesswassers, Ausfällungen und Biofilmbildung – Additive helfen

Sollten Sie eine der genannten Beobachtungen bei Ihrem Prozesswasser machen, wird es Zeit, sich Gedanken um geeignete Gegenmaßnahmen zu machen. Denn Korrosion, Härteausfällung und biologische Verunreinigung / Verkeimung können zahlreiche unerwünschte Nebenwirkungen mit sich bringen – und zu erheblichen Schäden in Ihrem Prozesswassersystem führen.

So führen Korrosionsschäden in industriellen Einrichtungen jährlich zu Schäden in Milliardenhöhe. Neben dem direkten Ausfall von Anlagenteilen kommt es oft zu Folgeschäden durch Wasseraustritt und Schimmelbildung.

Behandlung von Prozesswasser – geeignete Additive sparen mehr Geld als sie kosten

Wenn Sie unnötige und ärgerliche Kosten durch Anlagenausfälle und -stillstände und Folgeschäden an Rohrleitungen, Apparaten und Prozesstechnik vermeiden wollen, nutzen Sie unsere Sach- und Fachkompetenz als Technische Beratung in allen Bereichen der Prozesswasseraufbereitung und -behandlung. Als Kompetenznetzwerk mit einem breiten Erfahrungsschatz bieten wir Ihnen praktikable, sinnvolle und bezahlbare Lösungen für Ihre Fragen und Unsicherheiten in der Prozesswasserbehandlung. Gerne beraten wir Sie in einem ersten Gespräch kostenfrei und unverbindlich; nutzen Sie für Ihre Anfrage das Kontaktformular auf dieser Web-Site!

 

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen